3

mehr Power für Smartphone & Co.

Es ist bei weitem kein Geheimnis, dass trotz rasanter Entwicklung unserer mobilen Begleiter deren elektrisches Durchhaltevermögen nicht einmal ansatzweise ebenso rasant voran schreitet.

Smartphones und Tablets werden immer dünner und leichter, während ihre Leistungsfähigkeit immer weiter steigt.

die Idle-Phones

akkuDer Akku aber hingegen bekommt im Zuge dieser Entwicklung keineswegs mehr Kapazität verpasst, was dazu führt, das Smartphone mittlerweile als Idle-Phones verschrien sind.

Wenn man also morgens sein Phone vom Ladegerät trennt und trotzdem darauf hoffen will, auch am Nachmittag oder gar am Abend noch genügend Akku-Kapazität für ein Telefonat, einen Tweet oder eine SMS zu haben, muss man sein Nutzungsverhalten einschränken.

Ist die eingehende Mail wirklich so wichtig, dass man dafür zwischendurch sein Smartphone einschalten muss? Muss der der Schnappschuss vom Mittagessen wirklich sein?

Alternativ kann man es mit leistungsstärkeren Akkus von Dritt-Anbietern versuchen, sofern der Akku nicht fest verbaut ist. Oder man schleppt irgendwelche Power-Banks(*) mit sich herum, um seinen mobilen Begleiter auch unterwegs ständig mit ausreichend Strom versorgen zu können.

Technische Daten vs. Realität

Schaut man einmal in die technische Datenblätter von Smartphones, kann man so tolle Dingen lesen wie 520 Stunden Standby / 14 Stunden Gesprächszeit.

Doch die Realität sieht leider anderes aus. Diese Herstellerangaben lassen maximal nur dann erreichen, wenn man sämtliche Funktionen wie WLAN, Bluetooth, GPS, NFC & Co. komplett deaktiviert. Genauso wie sämtliche Hintergrundsynchronisation (Mail, Facebook, Google, Dropbox, Twitter, usw.) Darüber hinaus sollte man auch auf Apps verzichten, die im Hintergrund laufen könnten (Datenzähler, Wetter, Updates, etc.). Wer dann noch die Displayhelligkeit auf Null dreht und auch auf Musik und dergleichen verzichtet, kommt mit seinem Akku eine ganze Ecke weiter. Vorausgesetzt, die Netzqualität (2G) ist die ganze Zeit über stabil bei höchster Qualität.

Doch welchen Sinn macht dann noch ein Smartphone, wenn ich auf alle diese Annehmlichkeiten verzichten soll, wenn am Abend noch ein wenig Leistung im Akku stecken soll?

Liebe Smartphone- und Tablethersteller

Ich pfeife auf das dünnste und leichteste Gerät, auch wenn die Leistung von CPU/SoC und Display eine Highend-Konsole an einem 42-Zoll-4K-TV um Längen schlägt.

Ich will ein Smartphone, dass ich den ganzen Tag über aktiv nach meinem Belieben benutzen kann, ohne dabei ständig an den Ladestand des Akku oder die Verfügbarkeit einer Steckdose denken zu müssen.

Ich bin gerne bereit, für ein vernünftiges Gerät ein Batzen Kohle auf den Tisch zu legen, wenn auch ein Power-User mit einer Akku-Ladung problemlos 24 Stunden oder wenigstens einen Messe-Tag überbrücken kann.

Auch wenn das bedeutet, dass das Gerät vielleicht 2-3 Millimeter dicker wird und 20 Gramm mehr wiegt. Wenn ich bedenke, was ich vor 15 Jahren für Klötze durch dir Gegend geschleppt habe, ist das doch ein Witz.

(*) = Partnerlink

ähnliche Artikel:

3 Kommentare

  1. Hallo Tim, ja da sprichst Du echt ein Thema an, was wohl viele ärgern dürfte. Wir haben vor kurzem noch ein Smartphone geholt, und fragten im Vorfeld nach einem Gerät mit guter Akkuleistung. Darauf sagte man uns. Die sei bei allen nahezu gleich. Bei normalem Gebrauch etwa einen Tag. Meinetwegen dürften sie auch ein klein wenig dicker sein, wenn es deutlich mehr Akkuleistung brächte.

    HG Hans

  2. Hey Tim, ich kann dir das Samsung Galaxy Note 3 empfehlen. Der Akku kommt auf 2 Tage – je nach Nutzung. Ansonsten einen Extra-Large Akku bestellen, und das Smartphone läuft bis zu 4 Tage. 😉

    Klar … das Teil ist etwas riesig, aber der SPen + Funktionen machen diesen „Nachteil“ wett. Eigentlich ein perfektes Gerät für Blogger.

    Grüße,

    Hendrik von Netztratsch.de

  3. Hallo Tim,

    du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Und dennoch wollen die Hersteller immer NOCH mehr Leistung verbauen und noch dünnere Devices herstellen. Mittlerweile gibt es ja auch verschiedene Akku-Formen, sogar stufenförmige oder gebogene. Doch eines haben alle gleich: Ihnen geht genauso schnell der Saft aus wie den normalförmigen. Zumindest 24 Std sollten auch bei „Normalgebrauch“ (und ja, das ist bei einem Smartphone eben auch im Inet surfen, Mails abrufen, Musik hören, die ein oder andere App zocken,…) eigentlich nicht zu viel verlangt sein – und dennoch können wir davon derzeit nur träumen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.